wetter.net

Ruhe nach dem Sturm

Nachdem es gestern im Norden stark windig, teilweise sogar stürmisch war, flaut nun der Wind ab und die Sonne zeigt sich häufiger.

Am heutigen Freitag bestimmt größtenteils ein Mix aus Sonne und Wolken unser Wetter, nur sehr vereinzelt kann es im Erzgebirge zu Regenschauern kommen. Im Süden bleibt der Himmel sogar ganztägig wolkenfrei. Die Temperaturen liegen zwischen 14 Grad im Erzgebirge und 24 Grad im Rhein-Main Gebiet. Der Wind schwächt im Vergleich zu gestern deutlich ab und weht aus Westen.

In der Nacht zum Samstag klart es weiter auf, es kommt jedoch gebietsweise zu Nebelbildung. Der Nebel hält sich noch bis in die frühen Morgenstunden. Im Norden halten sich die Wolken am Himmel, es bleibt trocken bei Tiefstwerten von 9 Grad im Süden des Landes und 15 Grad in der Lausitz und am Haff.

Die Wetteraussichten:

Das Wochenende startet am Samstag bei lockerer Bewölkung mit deutlich höheren Temperaturen. Diese liegen zwischen 16 Grad an der Nordseeküste und 24 Grad im Rhein-Main Gebiet. In den späten Abendstunden kommt es über Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg örtlich zu Regenschauern. Von Westen her erreicht uns im Laufe des Sonntags ein ausgedehntes Niederschlagsband mit teils kräftigen Regenschauern. Diese können sich örtlich sogar zu Gewittern entwickeln. Im Osten stellen sich die Niederschläge erst am Abend ein. Die Temperaturen liegen zwischen 16 Grad im Breisgau und 26 Grad am Niederrhein und im Osten. Zu Beginn der neuen Woche sollten Sie am Montag nicht ohne Schirm aus dem Haus gehen, denn es kommt nahezu überall zu Regenschauern, welche stellenweise auch stark ausfallen können. Die Sonne zeigt sich dabei nur sporadisch. Dies wirkt sich auch auf die Temperaturen aus, diese sind nun landesweit etwas niedriger und variieren zwischen 14 Grad im Westen und 24 Grad im Osten. Der Dienstag zeigt sich etwas freundlicher. Zwar liegen weiterhin dicke Wolken über uns, welche nur stellenweise aufbrechen, doch bleibt es überwiegend trocken. Nur in Bayern kann es noch örtlich zu kleineren Regenschauern kommen. Auch wird es etwas kühler, das Thermometer zeigt Werte zwischen 15 Grad in den Mittelgebirgen und 20 Grad entlang des Oberrheins an. Am Mittwoch werden Sie den Garten nicht bewässern müssen, denn ein weiteres, dichtes Regengebiet zieht über uns hinweg. Im Laufe des Tages und der folgenden Nacht ist im gesamten Land mit teils starkem Regen zu rechnen. Temperaturtechnisch liegen die Werte zwischen 10 Grad in der Eifel und 21 Grad im Osten.